Mittwoch, 18. Juli 2012

Prolog - 1. Abschnitt


Hey Leute. ich hab mir gedacht, ich unterteile den Prolog in zwei Abschnitte, damits etwas spannender wird. Also, mal wieder, wer Lust hat zu lesen, nur zu. ;)
 Traum
Ich rannte. Die Bäume und Büsche, der ganze Wald flog an mir vorbei. Dann schaute ich mich um und stolperte. Ich stand auf und rannte weiter, immer weiter.
Hinter mir hörte ich die Zweige knacken, über mir, das grausige Heulen des Sturmes. Wieder ein Knacken, dann ein Wispern. Oder war es nur der Wind, der die Zweige der Bäume und Farne streifte? Ein Rascheln drang mir ans Ohr.  Hinter mir. Es klang wie aus nächster Nähe. Ich musste schneller rennen, aber ich konnte nicht. So sehr ich mich auch anstrengte, ich wurde nicht schneller. Mir schien, als ob meine Lunge gleich bersten würde.
Dann, ein Licht. Dort zwischen den Bäumen. Es war ein warmes, fast schon einladendes Licht, wie von Feuer und doch nicht so angsteinflössend und gefährlich. Obwohl ich an eine Falle dachte, steuerte ich weiter darauf zu.
Eine Gestalt trat aus dem Schatten der Sträucher. Das Licht war erloschen. Ich schrie auf, als ich mit der Person zusammen stiess. Wir beide taumelten zur gleichen Zeit zurück. Es war wie eine Choreographie. Eine Choreographie, die nur wir beide kannten.
Ich schaute auf in das erstaunte Gesicht des Jungen. Kluge helle Augen musterten mich fast freundlich und doch verfinsterte ein Ausdruck reiner Sorge sein schönes Gesicht. Auch wenn ich nicht viel davon erkennen konnte in der Dunkelheit. Eine gerade, schmale Nase, sanft geschwungene  Lippen und hohe Wangenknochen. Jetzt streckte er seine Hand aus. Wie von einem Bann angezogen, machte ich einen Schritt auf ihn zu.
Nächster Abschnitt kommt bald ;)

Vergesst eure Träume nicht, Lonelygirl

Kommentare:

  1. echt schöner Blog!! :)
    Lust auf gegenseitiges Verfolgen?
    http://lonelygirlsblogside.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  2. sehr gerne, dein Blog is auch toll, hab ihn mir mal angeschaut ;)

    AntwortenLöschen